Samstag, 26. März 2016

Weihnachten

 

Moi kaikki,

es tut mir so leid das ich schon so lange nichts mehr geschrieben habe. Die Zeit fliegt hier aber leider nur so vorbei.



Hauskaa Joulua

Der Heiligabend (jouluaatto) ist der wichtigste Tag des Weihnachtsfestes. In Finnland ist es ein Fest der ganzen Familie und wird im engen Familienkreis gefeiert.

Das Weihnachtsessen in Finnland besitzt eine sehr große Tradition. In fast jeder finnischen Familie wird das Festessen noch immer sehr traditionsgerecht zubereitet. Das besteht aus einem Braten, ein gebackener Schweineschinken, der meistens kalt gegessen wird. Dazu gibt es verschiedene Aufläufe wie z.B. Karottenauflauf und Kartoffelauflauf, Heringssalat und Lachs.

Finnland ist die "offizielle" Heimat des Weihnachtsmannes (joulupukki) und jedes finnische Kind weiß, dass er auf dem Berg Korvatunturi in der Stadt Savukoski lebt. Diese Stadt befindet sich im finnischen Teil von Lappland. Es gibt sehr viele Rentiere in Lappland und warum sollte der Weihnachtsmann nicht dort zu Hause, wo es viele seiner treuen Helfer gibt?
 Die Bescherung erfolgt daher auch meist durch den Weihnachtsmann "persönlich".

Die meisten finnischen Familien sitzen auch sehr gerne zusammen und singen finnische Weihnachtslieder. Einige gehen dafür auch am Heiligabend in die Kirche.
Jouluyö juhlayö (Heilige Nacht, stille Nacht)
Der Weihnachtsmann in seinem Dorf in Rovaniemi

Glögi (finnischer Glühwein)


Joulutorttu (Blätterteigstern mit Pflaumenmus Füllung)
Piparkakku (Lebkuchen)

Samstag, 17. Oktober 2015

Koulu// Vanhat tanssi info

 


Moi kaikki,

uskomaton! Viimeksi kirjoitin syyskuun alussa. Jo yli kuukausi sitten.


Meine finnische Schule unterscheidet sich in vielen Punkten von meiner alten Schule in Deutschland. Allerdings besuchen, wie in Deutschland auch, knapp 400 Schüler das "Lukio" (das finnische Gymnasium mit Oberstufe). Meistens sehe ich nur die selben Schüler der Oberstufe, aber ich finde es wunderbar, jeden Tag die gleichen Leute zu treffen und es macht mich so glücklich wenn mich jemand grüßt, den ich schon kenne. Das finnische Schuljahr besteht aus 5 Perioden( den sogenannten "Jakso"), in denen man unterschiedliche Fächer belegen kann. Wir können uns sogar den Stundenplan selbst zusammenstellen. Der Unterricht wird frontal gehalten und nur selten gibt es Gruppenarbeit. Die Schüler müssen mitschreiben, doch dem Lehrer ist es eigentlich egal, ob du zuhörst oder auf WhatsApp mit deinen Freunden schreibst. Am Ende jeder Periode gibt es eine Testwoche. Dann wird jeden Tag eine Prüfung geschrieben und der Stoff der letzten Wochen wird abgefragt. Ein ganzes Buch, das wir in Deutschland in einem Jahr durcharbeiten, wird hier in einer Periode durchgenommen. Die Schüler haben dementsprechend viel zu lesen und sollten den Inhalt der Bücher gut kennen. Außerden muss man sich in jedem Jakso, zu jedem neuen Fach das Buch selber kaufen, was sehr teuer werden kann. Wir Austauschschüler haben hier allerdings das Glück das wir die Bücher von der Schule gestellt bekommen.
Dann bekommen wir auch noch an jedem Tag zwischen 12:30 -13:00 kostenfreies Schulessen, was meiner Meinung nach sogar sehr gut schmeckt.
Ein für mich noch sehr wichtiger Punkt sind die Lehrer. Man spricht sie mit ihrem oder mit "Ope"(Abkürzung für Opettaja= Lehrer) an und nicht mit Frau .... /Herr...... . Man begrüßt sie auch nur mit einem ganz normalen Hei/Moi/Terve/Huomenta/Päivää. Generell ist die Beziehung zwischen Schüler und Lehrer viel freundschaftlicher als in Deutschland.


Nun zum zweiten Thema

Jedes Jahr im Februar findet in allen Schulen der so genannte „Vanhat" Tanzball statt. Die Zweitklässler (11. Klasse in Deutschland) feiern, dass sie die Ältesten in der Schule sind, denn die Drittklässler (Abiturienten) haben dann keinen Unterricht mehr und kommen nur noch in die Schule, um ihre Prüfungen zu schreiben. Das Tanzen wird vorher in den Sportstunden geübt. Die Tanzstunden fangen bei mir erst in der nächsten Periode an. Ich bin hier zwar erst in der 1. Klasse, aber ich darf trotzdem hin. Nach anfänglichen Problemen habe ich jetzt auch schon einen Partner gefunden. Hier ist es nämlich üblich das die Mädchen die Jungs fragen. Da ich keinen von den Zweitklässlern kenne durfte ich einen von den 1. Klässlern fragen, was mir die Sache unheimlich erleichtert hat. So hatte ich auch schnell einen Partner gefunden, leider kam dieser zwei Tage später an und wollte dann doch nicht mehr mit mir tanzen. Damit ging die Tanzpartnersuche erneut los:( Aber zum Glück habe ich dann noch einen Drittklässler gefunden der mit mir tanzen möchte. Mein Traumkleid habe ich auch schon gefunden und bestellt. Denn eins ist sicher, wer ein Kleid unter 300€ haben möchte sollte es sich so früh wie möglichst holen. Ich habe es jetzt im Internet bestellt und es wird nach meinen Maßen angefertigt. Hier ein Bild davon. Es ist leider kein sehr gutes;)
Bevor ich es vergesse, wir werden an diesem Tag drei mal glaube ich tanzen. Zweimal in der Schule, dort einmal für die Schüler und dann für die Eltern und das dritte mal tanzen wir mit allen anderen Schulen aus Oulu in der Ouluhalli.

Hier ist ein jetzt noch ein kleines Video von dem diesjährigen Tanz damit ihr so ungefähr wisst wie das ganze dann aussehen wird:


Soooo, das war's jetzt auch schon zu diesen beiden Themen. Nächstes Wochenende geht es mit YFU nach Tallinn und ich denke das ich diesen Post relativ zeitgleich posten werde.

Heippa!

Sonntag, 6. September 2015

Luftgitarren Weltmeisterschaft 2015


Hallo ihr lieben Menschen der Sonne,

wie einige von euch sicher wissen, fanden am 26.8.-28.8. in Oulu die alljährliche Luftgitarren Weltmeisterschaft statt.
Ich persönlich war nur beim Finale am 28.8. live dabei, aber ich muss sagen: OMG es war der Hammer :D Sowas muss man echt mal live erlebt haben.
Hier mal ein paar Infos für euch:
°Seit 1996 wird in Oulu die Luftgitarren-Weltmeisterschaft im Rahmen des Oulun Musiikkivideofestivaalit (Oulu Music Video Festival) veranstaltet
°  Die Auftritte der Teilnehmer werden hier nach den Kriterien der Air Guitar World Championships bewertet
° Bei den Wettbewerben sind sowohl Luftgitarren als auch Luftplektra zugelassen
°Zudem dürfen Roadies zu den Wettbewerben mitgebracht werden
°Die Auftritte nach einem Musikstück nach Wahl sowie einem vorgegebenen Lied dauern jeweils 60 Sekunden

 
So in etwa sieht das ganze dann aus:)
"Seven Seas" aus Japan
"Your Daddy" aus Russland gewann die diesjährige WM
 
 
"Lady Liberty" aus Deutschland
Aline Westphal (aus Deutschland) gewann 2011 die WM als erste Deutsche/-r Teilnehmer

Montag, 24. August 2015

Die ersten Tage

 


Moi,

jetzt bin ich schon fast einen ganzen Monat hier in Finnland und doch habe ich bis jetzt noch nichts über all das geschehene gepostet. Es tut mir wirklich sehr leid deswegen, nur finde ich entweder keine Zeit dazu oder ich habe keinen Internetzugang. Naja, beiseite geschoben mit meinem Entschuldigungsversuch, jetzt wird Erzählt;)

Angekommen bin ich, wie ihr ja schon wisst, am 1.8. aber so richtig angekommen bin ich erst am darauf folgenden Tag. Dann hieß es schon gleich am frühen Morgen: endlich die ganze Familie kennenlernen. Nach einem kurzem Kennenlerngespräch mit meinem 5-jährigen Gastbruder und einem noch etwas schläfrigen "Hallo" zu meinem 2-jährigen Gastbruder, haben wir dann zusammen gefrühstückt.
Um meine Sachen auszuräumen und meine neue Heimat etwas erkunden zu können, ist meine Gastmutter mit den Jungs spazieren gegangen.
Gleich am ersten Tag hab ich auch schon die Familie kennengelernt, als wir zu der Konfirmation von der Nichte meiner Gastmutter sind.

Am nächsten Tag war mich mit meiner Nachbarin zu einer kleinen "Das-ist-Oulu-Tour" verabredet. Wir haben kleine Abstecher im H&M gemacht und bei noch so einem kleinen Bastel-, Bücherei-& Schullädchen. Um mir noch etwas von Oulu zu zeigen sind wir Richtung Marktplatz gelaufen, wo der "Oulun taidemuseo", der Markplatz-Polizist steht.

Am 7.8. hatten wir ein Gespräch mit meinem Schulleiter um mögliche Fragen zuklären.
Bei dem Gespräch waren wir alle ATS,die auf diese Schule gehen werden, anwesend.
Wir sind insgesamt 4 Stück. Ein Junge aus Belgien, ein Junge aus Italien und noch ein Mädchen aus Deutschland.
Mir wurde auch gesagt das ich an so einem speziellen Tanz von den Zweitklässlern teilnehmen darf. Das heißt dass wir im Januar mit den Tanzstunden, die im Sportunterricht stattfinden, anfangen. Der Tanz findet dann am 19.2.16 statt. Erst tanzen wir in der Sporthalle von der Schule und dann in so einer riesigen Halle in Oulu mit allen anderen Schulen. Bei diesem Tanz tragen die Männer Anzüge und die Frauen lange, elegante Kleider. Ich freu mich schon so sehr darauf und die meisten, auch ich, suchen jetzt schon nach dem passenden Kleid dafür;D
Und dann haben wir noch unsere Stundenpläne zusammen gestellt.

So sieht mein Stundenplan für das erste von 5 Jakso aus.
Eine Std. beträgt immer 75 min.
°Ruotsi 8 ist Schwedisch für Anfänger
°Psykologia 1 ist Psychologie für die Erstklässler, die es    noch nie gewählt haben.
°Liikunta 1 und Liikunta 2 sind Sport. Allerdings ist Sport auf das erste und zweite Jakso aufgeteilt, was so viel heißt wie im ersten Jakso hab ich nur Donnerstags und Freitags Sport und im zweiten Montag-Donnerstag.
°Englanti 1 ist Englisch
°Englanti 14 ist Internationale Kultur. Dort reden wir wahrscheinlich wie es in den anderen Ländern so ist.
°Suomi ist ein Finnischkurs von den Lehrern, der nur für uns ATS ist.
°Ruoka ist die Mittagspause.

Bis jetzt (ende des Monats) hat sich mein Stundenplan ein wenig verändert, und zwar habe ich Liikunta 2 abgewählt und stattsdessen noch einen zweiten Schwedischkurs gewählt.


Da die Kinder am Wochenende bei ihrem Vater waren, war ich am morgen mit meiner Gastmutter und ihrer Mutter Heidelbeeren pflücken gegangen. Es war sehr anstrengend und mit den vielen Stechmücken auch nicht sehr angenehm, aber als ich das Ergebnis gesehen habe war ich schon sehr stolz auf mich und die anderen. Gegen Mittag waren wir mit einem alten Arbeitskollegen von meiner Mutter zum Essen verabrede.
Nach dem Essen bin ich noch zu einem Fußballspiel meiner Nachbarin gegangen. Hin wurde ich von meiner Mutter begleitet, zurück musste ich allerdings alleine Fahren. Es war ziemlich knifflig da ich durch halb Oulu fahren musste aber dank einer Karte und sehr langen, schwierigen Straßennamen;) hab ich dann zum Glück nach Hause gefunden.
Gegen Abend waren wir noch in Nallikari Grillen. Dazu kommen dann unten noch ein paar Bilder.






 

 




 



 

Das war`s dann auch schon erst mal von mir. Ich glaube ich werde in nächster Zeit einige Post verfassen um alles nachzuholen, was ich nicht geschrieben hab. Aber jetzt heißt es für`s erste

Heippa!
 

Montag, 10. August 2015

Flug// Arrival Camp

Hallo ihr lieben,

erst einmal ENTSCHULDIGUNG! Ich bin hier zwar jetzt schon länger als eine Woche und doch konnte ich noch keinen neuen Post schreiben. Aber es ist sooooo viel passiert von dem ich euch erzählen möchte, deswegen fange ich am besten jetzt gleich mal an.

Der Flug....
Für mich ging es um ca. 5:30 zum Flughafen nach Frankfurt. Dort sind wir gleich zur Gepäckabgabe. Leider hatte ich statt 23 kg 26 und musste meinen Koffer wieder ausräumen. Dass hat mich leider meine ganzen Nerven für den Moment geraubt, war aber nicht so schlimm da ich dadurch enorme kosten verhindern konnte. Naja jedenfalls, nach dem wir meinen Koffer abgegeben haben war es erst 6:20. Um noch etwas mit meiner Familie und meinen Freunden zu unternehmen haben wir uns nochmal in ein Cafe gesetzt. Und dann kam er der große Abschied. Ich muss sagen das ich sehr viel geweint hab. Es war für mich sehr schwer durch die Kontrolle zu gehen, da ich mich doch öfters mal umdrehen musste das ich alle noch mal sehen wollte.
Nach dem ich nach der Kontrolle zu meinem Gate bin hab ich auch schon ein paar andere ATS getroffen. Zusammen haben wir auf unsere Flugbegleitung von YFU und die restlichen ATS gewartet. Und natürlich darauf, dass es endlich losgeht.
Nach ungefähr 20 min Verspätung ging es los. Unser Flieger hat abgehoben und nach einen 2 1/2 std Flug sind wir in Helsinki gelandet. Dort haben uns auch gleich, nach dem wir unsere Koffer aufgegabelt haben, die Teamer vom Arrival Camp erwartet.
Mit ihnen haben wir ca. 2 std auf unseren Bus, der uns nach Anjala gebracht hat, gewartet.

Jetzt folgen ein paar Bilder vom Flug:










Das Camp...
Dort sind wir, nach einer 2 stündigen fahrt um ca 17 Uhr angekommen. Nach einer kleinen Einweisung in die Regeln und der Umgebung, konnten wir in unsere Häuser und unsere Betten beziehen. Danach gab es ein wenig Freizeit, bevor wir alle zusammen in die Cafeteria essen gegangen sind. Wie auch bei der VBT möchte ich nicht genauer auf den Inhalt eingehen. Es hat aber super viel Spaß gemacht und alles was sie uns gezeigt/gesagt haben war gut und genau rübergekommen. Man konnte super nette und coole Menschen aus der ganzen Welt kennenlernen. Und auch ein bisschen in ihr Leben und ihre Kultur reinschnuppern.
Jedenfalls ging das Camp bis zum 1.8. Um 15 Uhr wurden wir herzlichst von unseren Gastfamilien begrüßt. Für mich hieß es leider noch 7 std. Autofahrt mit einer anderen Gastfamilie. Wir sind dann so gegen 23:30 in Oulu angekommen. Der rest wird dann in dem nächsten Post folgen und hier noch ein paar bilder vom Camp und unser Camp-tanz (Antti Tuisku- Keinutaan).

Gruppenfoto!
Ich in einem Yukata
Gummistiefelweitwurf

Wir haben einige Finnische Spezialitäten probiert

Ich, Caroline und Ayuna in einem Yukata

Die Reaktion vor dem Essen

Wir sind 32 Jugentliche aus Deutschland
 

"Was wisst ihr über Finnland?"

Ich in einem Yukata

So trägt man Frauen beim Gummistiefelweitwurf:)

Pominente in Finnland

Begeisterung beim Gummistiefelweitwurf

Floorball

Lagerfeuer mit Würstchen:)

In Finnland muss man seinen ganzen Müll trennen. Die Teamer haben es uns mit einem kleinen "Wettrennen" gezeigt


Dienstag, 28. Juli 2015

Morgen...

Hallo liebe Leser, liebe Leserinnen,

MORGEN GEHT ES ENDLICH LOS......
Entschuldigung;) Ich freu mich nur schon den ganzen morgen so riesig auf morgen.
Leider gibt es noch viel zu tun. Ich muss meinen Koffer noch fertig packen, mein Zimmer für die Gastschülerin aus-/ aufräumen und meine Abschiedsfeier für nachher vorbereiten. Außerdem möchte ich jetzt schon einige meiner Klamotten mit der Post nach Finnland schicken, da es im meinem Koffer doch ganz schon eng geworden.

Mehr hab ich eigentlich auch gar nicht dazu sagen, außer dass das jetzt mein letzter Post hier aus Deutschland ist. Der nächste wird dann voraussichtlich am 1.8. sein, wenn ich in meine Gastfamilie komme.

Heippa!

Donnerstag, 23. Juli 2015

Infos Abflugtag

Heyho ihr da draußen,

vor einigen Tagen kam eine nette E-Mail von YFU mit meinem Flugticket und genaueren Informationen zu dem Abflugtag.
Von mir geplant ist dass ich so gegen 5:45 Uhr losfahre, damit ich so ca. 6:15 am Frankfurter Flughafen bin. In der Zeit bis ich einchecken muss möchte ich nochmal mit meiner Familie und meinen Freunden etwas Frühstücken gehen, da es ja für sehr lange Zeit das letzte mal sein wird und ich das gerne nochmal so richtig genießen möchte. Gegen 7:00 muss ich dann auch schon so langsam einchecken, da ich mich um 7:40 mit einer YFU-Mitarbeiterin (Flugbegleitung) am Gate treffen muss. Dort werde ich mich auch gleichzeitig mit den anderen ATS treffen.
Wie auch schon in den vorherigen Posts erwähnt, wird dann um 9:20 mein Flieger starten und um 12:45 in Helsinki Vantaa landen.  Außerhalb des Flughafen werden dann andere YFU-Mitarbeiter warten, die uns dann mit einem Bus nach Nuorisokeskus Anjala bringen.
Dort haben wir dann unsere 2-tägige Arrival Orientation.
Am 1.8. geht es dann auch schon in die Gastfamilien. Wie weiß ich jetzt leider noch nicht. Diese Information werde ich von YFU-Finnland erhalten, aber wann das sein wird weiß ich leider auch nicht.
Das ungefähre Rückflugdatum weiß ich auch schon. Es wird entweder der 26.6. 2016 oder der 27.6.2016 sein. Das hat mit dem YES zutun. Ich werde auch nicht in Frankfurt landen, sondern in Berlin. Dort werde ich bis zum 1.7.2016 das YES besuchen und anschließend dann mit dem Flugzeug nachhause fliegen oder mit der Bahn nachhause fahren.


Das waren jetzt so die Infos damit ihr wieder auf dem laufenden seid, was gar nicht mal so schlecht ist, da es ja schon in 6 Tagen los geht. Realisiert, dass ich für 11 Monate weg bin, hab ich es irgendwie noch nicht so. Es fühlt sich eher so an als ob ich jetzt nur so 2 Wochen weg gehe. Nervös bin ich auch nicht, ich freu mich eher, aber ich denk dass das alles so am Flughafen oder im Flugzeug kommt.


Heippa!